30/07/2014

Leserfrage: Schnellkochtopf

Wenn ich erwähne, dass man mit einem Schnellkochtopf schnell und klimafreundlich (weil energiesparend) kochen kann, bekomme ich in der Regel die Antwort “nee, mit dieser Art zu kochen kann ich mich gar nicht anfreunden.”

Ich gebe zu, dass ich ebenfalls mit Startproblemen zu kämpfen hatte: Mal war das Essen noch nicht gar (weil ich zu ungeduldig war und nur mal schnell nachgucken wollte…), mal ist mir alles angebrannt…

Darum habe ich euch ein paar hilfreiche Internetseiten zusammengestellt:

Rezepte

Auf der Seite schnellkochen.de findet ihr viele interessante Rezepte. Darunter auch Gerichte, die ich niemals im Schnellkochtopf gemacht hätte. Zum Beispiel Milchreis. Warum eigentlich nicht…

Das brachte mich auf die Idee, Grießpudding im Schnellkochtopf zu versuchen. Laut Internet ist das problemlos möglich.

Natürlich findet man auch bei Chefkoch und Kochmeister diverse Rezepte.

Sicherheit

Nach “so kann ich nicht kochen”, folgt in der Regel der Einwand “das ist viel zu gefährlich”. Hartnäckig hält sich die Angst vor explodierenden Schnellkochtöpfen. Daher möchte ich an dieser Stelle auf den Blogbeitrag “Was kann zu einer Schnellkochtopf-Explosion führen?” von schnellkochtopf-rezepte.de hinweisen.

Ich habe sogar die Erfahrung gemacht, dass man seine Hand direkt in den entweichenden Dampf halten kann. Dieser wird bei modernen Schnellkochtöpfen nämlich so gut verwirbelt, dass er gar nicht mehr heiß ist. Es gibt also keinerlei Verbrennungsgefahr.

Damit ist der Schnellkochtopf genauso sicher oder unsicher wie jeder andere Topf. Er macht lediglich ein paar erschreckende Geräusche.

Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Schnellkochtopf gemacht? Verratet ihr mir euer Lieblingsrezept? Kennt ihr weitere hilfreiche Schnellkochtopf-Internetseiten? Und welche Erfahrungen bezüglich möglicher Gefahren habt ihr mit dem Schnellkochtopf gemacht?

Copyright © 2012 Anke Goodwin - Klimaschutz-Selbstversuch - Alle Rechte vorbehalten

Powered by WordPress