08/04/2012

Tipp
361

Tipp der Woche: Blaue Süßlupine

Meine Freundin Anna, die uns vor kurzem an ihren Erfahrungen des veganen Lebens hat teilhaben lassen, machte mich nun auf ihre neueste Entdeckung aufmerksam: Die blaue Süßlupine.

Lupinen wachsen in Deutschland. Lange Zeit konnten sie nicht als Nahrungsmittel verwendet werden, da sie zu bitter waren. Die blaue Süßlupine dagegen ist für den Menschen genießbar, kann in Deutschland angebaut werden, hat sich als resistent gegenüber verschiedenen Pflanzenkrankheiten (von denen andere Lupinensorten betroffen sind) erwiesen, ist frei von Gentechnik und könnte ein wichtiger Bestandteil vegetarischer und veganer Ernährung werden.

Die blaue Süßlupine kann anstelle von tierischen Fetten und Eiweißen verwendet werden. Sie bietet somit eine gute Alternative zu Soja- und Fleischprodukten. Damit ist sie nicht nur für Veganer und Vegetarier interessant, sondern auch für Laktoseintollerante, Sojaallergiker und Öko-Freaks ;-)

Ich habe mich natürlich gefragt, welche Lupinen-Produkte bereits auf dem Markt sind. Folgende Produkte konnte ich ausfindig machen. Bitte helft mir, weitere Produkte zu finden!

Eis:Lupinesse” gibt es in den Sorten Choco Flakes, Strawberry Mousse, Vanilla Cherry und Walnut Dream. Erhältlich bei Edeka.

Kaffee: “Lupino” heißt die Kaffeespezialität der Familie Klein. Sie besteht aus 100 % gerösteten weißen Süßlupinen. Daneben ist “Lupresso” und “Mokka aus Lupinen” erhältlich.

Lupinenkaffee wird auch von anderen Herstellern angeboten.

Mehl: Lupinenmehl wird von mehreren kleinen Herstellern angeboten.

Fleischersatz: Egal ob Gyros, Schnitzel oder Würstchen… “Lupinenfleisch” gibt es beispielsweise bei Alberts.

Welche Lupinen-Produkte kennst du außerdem? Welche hast du bereits probiert und welche kannst du weiterempfehlen? Hast du schon mal ein Gericht aus Lupinenmehl gemacht? Und wenn ja, was? Wie ließ es sich verarbeiten?

Copyright © 2012 Anke Goodwin - Klimaschutz-Selbstversuch - Alle Rechte vorbehalten

Powered by WordPress