14/03/2012

Ich kann euch nicht grün waschen

Beinahe täglich begegnen uns in den Medien Beispiele für Greenwashing: Ob nun Stromkonzerne, Autohersteller oder FastFood-Ketten… jeder versucht, sich ein grünes Image aufzubauen.

Natürlich führt das schnell dazu, dass wir Verbraucher all diese Versuche unglaubwürdig finden. Noch schlimmer: Wir bekommen das Gefühl, überhaupt nicht mehr zu wissen, wem wir glauben können und wer sich tatsächlich nachhaltig für die Umwelt einsetzt.

Greenwashing begegnet uns meistens im Zusammenhang mit großen Firmen. Doch ich kann euch versichern: Es betrifft auch die Kleinen.

So ist es mir mehrfach passiert, dass ich von kleinen Firmen angesprochen wurde. Sie hatten wohl die Hoffnung, ich könne sie ein wenig grüner waschen.

Das Ganze läuft fast immer nach dem gleichen Schema ab: Sie nehmen Kontakt auf, doch sagen nicht direkt was sie wollen. Sie loben meine Texte und meine natürliche Art. Anschließend bieten sie mir Kooperationen oder Verträge an, wobei allerlei mündliche Versprechungen gemacht werden (Geld, Ruhm, eine noch breitere Leserschaft, usw).

Sie haben alle das gleiche Problem: Ihr Image ist nicht grün genug!

Natürlich sagen sie das nicht so offen. Viel lieber versuchen sie mich zu umgarnen. Mit großen Versprechungen, kleinen Geschenken oder Einladungen.

Das alles kostet mich eine Menge Zeit. Und das ärgert mich. Denn es ist verschwendete Zeit, die beide Seiten besser hätten nutzen können. Natürlich gehe ich nicht auf diese Art von Kooperationen und Verträgen ein.

Was versprechen sich diese Firmen von mir? Warum suchen sie den Kontakt zu einer relativ kleinen, unbedeutenden Autorin wie mir? Warum der ganze Aufwand?

Vielleicht ist es die Hoffnung, etwas umsonst zu bekommen. Ob nun Texte oder ein grüneres Image. Vielleicht ist es die Hoffnung, das große Geld damit zu verdienen (wie das gehen soll, ist mir schleierhaft).

Was auch immer es ist… Ich kann euch nicht grün waschen! Selbst wenn ich wollte… ich kann es einfach nicht. Glaubwürdigkeit erlangt ihr nur, wenn ihr selber etwas tut. Wirklich grün werdet ihr nur, wenn ihr selbst aktiv werdet. Attribute wie “umweltfreundlich” oder “klimafreundlich” kann man nicht kaufen.

-

Das könnte dich außerdem interessieren: Greenwashing

Copyright © 2012 Anke Goodwin - Klimaschutz-Selbstversuch - Alle Rechte vorbehalten

Powered by WordPress