08/02/2012

Selbstversuch: Sprossen

Im Winter wird es zunehmends schwieriger, sich ökologisch korrekt zu ernähren. Bio-Lebensmittel aus der Region und passend zur Saison gibt es kaum noch. Lagerware und Treibhauslebensmittel können womöglich nicht mehr vollständig vermieden werden. Die Vielfalt der im Hofladen angebotenen Produkte geht merklich zurück. An schlechten Tagen bietet mein Hofladen nur noch Kartoffeln und Zwiebeln an. :-( Wenn ich Glück habe, bekomme ich Möhren, Pastinaken, Lauch, Knollensellerie, Feldsalat und die unterschiedlichsten Kohlsorten. An Obst kann ich nur noch auf Lageräpfel oder Lagerbirnen hoffen.

Lagern und haltbar machen wird plötzlich zum großen Thema. Dabei hätte ich sooo gerne etwas Frisches! Auf meiner Fensterbank wachsen vor allem die Kräuter. Alle anderen Pflanzen sind zu empfindlich. Sie mögen es nicht, wenn morgens beim lüften eiskalte Luft hereinkommt und kurze Zeit später warme Heizungsluft von unten aufsteigt.

Meine Alternative sind daher frische Sprossen. In meinem Sprossenhaus kann ich viele unterschiedliche Sorten heranziehen. Es geht gänzlich einfach und in wenigen Tagen sind die Sprossen fertig. Sie schmecken so intensiv, dass ich das Gefühl habe, sie würden mehr Vitamine und andere wichtige Elemente enthalten als ein ganzer Lagerapfel.

Die Sprossen eigenen sich als Snack für Zwischendurch, als pikanter Brotbelag, als würzige Salatzutat, als Suppenbeilage, als I-Tüpfelchen im Omelett oder als Zutat im Auflauf. Ungekocht schmecken sie wesentlich intensiver als gekocht.

Bio-Keimsprossen sind bei Davert und Sonnentor erhältlich. Man findet sie online oder im Biomarkt um die Ecke.

Leider habe ich bisher kein Buch über Keimsprossen gefunden, das mich wirklich überzeugt hätte. Auch die gängigen Internetseiten können nicht all meine Fragen beantworten. Rezepte sind rarr.

Daher kann ich euch nur eines empfehlen: Probiert es selber aus und lasst euch vom gesunden Menschenverstand leiten. Wenn es schimmelt oder muffig riecht, solltet ihr die Sprossen entsorgen. Alle Sprossen müssen mindestens zwei mal am Tag kräftig gespült werden. Bei mittleren Temperaturen und genügend Licht (nur keine pralle Sonne), sollten sich die ersten Sprossenerfolge schnell einstellen.

Welche Erfahrungen habt ihr mit Sprossen gemacht?

Copyright © 2012 Anke Goodwin - Klimaschutz-Selbstversuch - Alle Rechte vorbehalten

Powered by WordPress