12/08/2011

Selbstversuch: den Supermarkt als Drive-in nutzen

Das Nervigste beim Einkaufen ist die Schlepperei. Knapp gefolgt von der Einkaufswagenrally in zu engen Gängen, die mit zu vielen Kunden und unausgepackten Waren vollgestopft sind.

Was tun?

Ich nutze meinen Supermarkt als Drive-in. Ich fahre bequem mit dem Auto in den Laden, durch die Gänge, vorbei an der Kasse und wieder nach Hause. Mein Auto darf mit rein. Die Verkäufer(innen) kennen das schon.

Mein Auto ist eine Sackkarre.

Und die ist auch sonst ganz nützlich: Kleiner als ein Einkaufswagen, super wendig, selten kaputt… Sie kann sperrige Dinge wie Tische, Regale oder Waschmaschinen transportieren. Aber auch viele Kleinteile, verstaut in gestapelten Kisten.

Noch dazu eignet sie sich hervorragend als Tauschobjekt: “Leih mir deine Bohrmaschine und du bekommst meine Sackkarre dafür.”

Lediglich bei weiten Strecken muss sie passen. Aber dafür gibt es Bus und Bahn.

Copyright © 2012 Anke Goodwin - Klimaschutz-Selbstversuch - Alle Rechte vorbehalten

Powered by WordPress