24/06/2011

WWF

Eigentlich finde ich, dass jeder seinen eigenen Weg in Richtung Klimaschutz gehen soll. Dabei kann man auch mal stolpern, kleine Umwege machen oder Pausen einlegen. Alles kein Problem.

Anfangs wird man sich sicher an dem orientieren müssen, was andere sagen. Die anderen, die schon mehr Erfahrung gesammelt haben. Daher habe auch ich immer wieder darauf hingewiesen, dass man sich großen Organisationen wie Greenpeace oder dem WWF anschließen könnte. Diese geben massenhaft Informationen raus und bieten einem die Möglichkeit, sich zu engagieren.

Doch ich weiß nicht, ob dieser Rat immer richtig ist. Es gibt zu viele Aktionen, die mich verunsichern. Da gab es beispielsweise vor Kurzem diese Aktion von Rewe in Kooperation mit dem WWF. Wahrscheinlich ist die Aktion bekannt (ich will daher nicht näher auf die Einzelheiten eingehen). Und wahrscheinlich brauche ich nicht groß erwähnen, warum ich dabei Bauchschmerzen bekam… Braucht es wirklich solche Sammelaktionen, damit der Kunde bereit ist, ein Sammelalbum zu kaufen und damit gleichzeitig 50 Cent an den WWF zu spenden? Wenn man spenden möchte, kann man auch einfach so spenden! Und war den Kunden bewusst, dass sie beim Kauf der süßen Kuscheltiere aus China nur Rewe unterstützen, dass aber kein Cent davon an den WWF ging? Weiteres zum Thema findet ihr beim Klima-Lügendetektor.

Als nächstes frage ich mich, was der WWF mit dem eingenommen Geld unternommen hat. Eine Antwort auf diese Frage finde ich nicht. Und so frage ich mich ernsthaft, ob damit vielleicht nur Entwurf und Druck der Sammelkarten finanziert wurden. Oder hat Rewe diesen Teil übernommen? Wurden mit dem Geld die Flüge und Vorbesprechungen bezahlt, die nötig waren, um diese Aktion überhaupt auf die Beine zu stellen? Oder wurde die Werbung der Aktion finanziert? Oder kam tatsächlich etwas davon bei den Tieren an???

Man weiß es nicht.

Und als wären meine Bauchschmerzen nicht schon groß genug, schiebt die ARD die Dokumentation “Der Pakt mit dem Panda” nach, in der der WWF gar nicht gut wegkommt.

Zufall? Eine einseitige Dokumentation? Werden die guten Seiten des WWF komplett verschwiegen? Oder gibt es gar keine guten Seiten?

Der WWF bezieht Stellung. Wem sollen wir glauben?

Copyright © 2012 Anke Goodwin - Klimaschutz-Selbstversuch - Alle Rechte vorbehalten

Powered by WordPress