05/06/2011

Freecycle

Wir alle kennen das Problem: Seit Jahren steht das alte Radio in der Ecke. Eigentlich funktionstüchtig, doch irgendwie auch überflüssig. Ebenso die Zeitschriftensammlung, der Beistelltisch, der alte Kicker und so weiter. All diese Gegenstände könnten sicherlich noch von anderen Menschen genutzt werden (und vielleicht sucht sogar jemand danach).

So wie wir vor einigen Jahren nach einem Schaukelstuhl suchten. Und ihn letztendlich auch fanden… auf dem Recyclinghof. Es war purer Zufall!

Doch das ist kein Einzelfall. Manchmal findet man interessante Dinge beim Sperrmüll, in der Mülltonne oder auf verstaubten Dachböden.

Betrachten wir das Problem von der anderen Seite: Man hat etwas herumstehen, doch wird es einfach nicht los. Keiner der Bekannten und Verwandten braucht das Ding. In diesem Fall stellen wir das Teil an die Straße und kleben einen Zettel mit den Worten “zu verschenken” dran. In der Stadt funktioniert das super. Nach einer halben Stunde ist garantiert alles weg. Auf dem Land ist diese Vorgehensweise problematischer.

Was also tun mit den Dingen, die noch funktionieren, aber nicht mehr benötigt werden? Eine gute Lösung bietet Freecycle an. In regionalen Gruppen organisiert bieten sie die Möglichkeit, per E-Mail alte Sachen anzubieten oder Dinge zu suchen. Alles kostenlos! So findet die Zeitschriftensammlung garantiert noch einen interessierten Leser und auch der Kicker wird einem sinnvollen Zweck zugeführt (vielleicht freut sich eine Schule, ein Jugendtreff oder eine Studenten-WG darüber?).

Copyright © 2012 Anke Goodwin - Klimaschutz-Selbstversuch - Alle Rechte vorbehalten

Powered by WordPress