14/05/2011

Selbstversuch: es blüht

Nachdem ich die Tomaten umgetopft habe, zeigen sich überall die ersten Blüten. Nun heißt es Bienchen spielen: Mit dem Finger oder einem Pinsel kann man die Blüten vorsichtig bestäuben. Erste Erfolge sind bereits sichtbar: eine kleine grüne Mini-Tomate versteckt zwischen gelben Blüten und grünem Blattwerk.

Ihr erinnert euch vielleicht, dass ich statt Blumenerde “echten” Kompost haben wollte. Die Kompostanlage unserer Stadt bietet dazu einen speziellen Service an: Sie stellt zu bestimmten Zeiten an bestimmten Tagen Kompostcontainer an unterschiedlichen Orten innerhalb der Stadt auf, an denen Gartenabfall angenommen und Kompost verkauft wird. Einer der Standorte liegt ganz in meiner Nähe. Super praktisch! Für nur 2,50 Euro habe ich 40 Liter Kompost erhalten. Nach dem Umtopfen roch die ganze Wohnung wunderbar nach frischem Waldboden. Welch ein Geruchserlebnis!

Die erste kleine Basilikum-Pflanze zeigt sich. Achtung, Basilikum ist ein Lichtkeimer! Das bedeutet, dass die Samen nicht mit Erde bedeckt werden dürfen. Jetzt hoffe ich, dass sich das kleine Pflänzchen gut entwickelt, so dass ich es zusammen mit den ersten reifen Tomaten verspeisen kann.

Im Fensterbank-Gewächshaus strecken die ersten Mangold-Pflanzen ihre Köpfe aus dem Boden. Ich bin gespannt, wie groß sie werden und ob ich jemals Mangold ernten kann. Letztes Jahr ist es misslungen.

Der Kopfsalat lässt noch auf sich warten. Letztes Jahr blieb er klein und mickrig. Vielleicht sollte ich es nächstes mal mit Pflücksalat statt Kopfsalat versuchen.

Langsam ist die Fensterbank voll. Doch ich bin noch lange nicht fertig. :)

-

Hier die Erfahrungen einiger anderer Fensterbank-Garten-Künstler:

Gemüse im Topf

Gemüse im Topf2

Obst- und Gemüsegarten auf der Treppe

Und ein paar Anregungen für all die glücklichen Garten-Besitzer unter uns:

Gemüsegarten und Kräuterbeet

Gemüsegarten

Obst-, Gemüse- und Kräutergarten

Copyright © 2012 Anke Goodwin - Klimaschutz-Selbstversuch - Alle Rechte vorbehalten

Powered by WordPress