30/03/2011

Petition gegen Gentechnik / für die Vielfalt

Gestern erreichte mich eine Mail mit der Bitte um Verbreitung folgender Nachricht:

“Heute startet im Rahmen des breiten Aktionsbündnisses Vielfalterleben eine wichtige Online-Petition beim deutschen Bundestag. Die Petition ist unter der Pet-ID 16941 und dem Titel “Zulassungsbegrenzung / regionales Anbauverbot für gentechnisch veränderte Pflanzen” zu finden.”

Mit machen ist ganz einfach: Online-Petition mitzeichnen

Weitere Informationen und ein interessantes Interview mit dem Petenten und Biolandwirt Dr. Felix Prinz zu Löwenstein findet ihr auf KarmaKonsum.

-

Das könnte dich außerdem interessieren: Essen ohne Gentechnik

06/04/2011

Ich habe zufällig von dieser Aktion gelesen und finde die Idee ausgezeichnet. Vor allem der Verzicht auf Fernsehen hilft entscheidend, die permanent ausgestrahlte Gehirnwäsche und die damit einhergehende Verblödung der Bevölkerung zu reduzieren. Die meisten der Aktionen kann ich nur unterstützen, weil sie ohnehin sehr sinnvoll sind. Unsere Firma ist überwiegend im Bereich Umweltverbesserung und Gewinnung regenerativer Energien tätig, daher weiß ich genau, wovon ich jetzt schreibe. In Insiderkreisen ist schon lange bekannt, dass die Klimadiskussion auf Lügen und gefälschten Messdaten beruht. Wenn man im Internet etwas gründlicher sucht, findet man genügend Hinweise und kann das auch selbst recherchieren. Am Besten erkennt man es daran, dass die größten Gurus dieser Bewegung die schlimmsten Umweltverschmutzer sind: siehe Al Gore, der in seinem “Palast” in den USA mehr Strom verbraucht als eine Kleinstadt und Prinz Charles, der mit Privatjet und Entourage zu Klimagipfeln reist. Wasser predigen und Wein saufen lautet deren Devise.
Ich persönlich habe auch schon in den letzten Jahren eine Menge Strom gespart, die meisten Elektrogeräte entsorgt und keine neuen angeschafft. Trotzdem steigt meine Stromrechnung permanent, weil im gleichen Umfang, wie ich einspare, der Versorger die Preise erhöht.
Ich denke, es gibt etliche Themen, über die man sich mehr Gedanken machen sollte aus über einen von CO2 beeinflussten Klimawandel. Wir atmen CO2 aus, und das heimliche Ziel dieser Kampagne dürfte es wohl sein, unser Atmen zu besteuern!
Fragen Sie sich doch bitte einmal, wieso gerade vor wenigen Tagen in einem Eilverfahren die Strahlengrenzwerte für Lebensmittel von der EU drastisch erhöht wurden. Sie sind bei uns mittlerweile fünfmal so hoch wie in Japan selbst. Die NATO bombardiert in Libyen mit wachsender Begeisterung Zivilisten und schaut gleichzeitig weg, während in Bahrein Hunderte friedliche Demonstranten von der Polizei erschossen werden. Ach ja, die NATO unterscheidet ja zwischen “nützlichen” und “widerspenstigen” Diktatoren. Die nützlichen genehmigen die Ölproduktion durch Globalisten, die widerspenstigen wollen ihren Reichtum behalten. Es geht letztendlich immer nur um Profit, Ausbeutung der Bürger und Ansammlung unermesslichen Reichtums bei wenigen Familien wie z.B. Rockefeller und Rothschild. Erst wenn wir alle versklavt sind und nur noch direkt für diese Parasiten knechten, dann dürfte die Totenruhe über unsrem Planeten einkehren.
Nur so erklärt sich auch, dass Globalisten wie Monsanto ihren Genmüll nun quasi durch die Hintertür bei uns einführen wollen. Man droht unverhohlen den Staaten mit Konsequenzen und unsere Marionettenpolitiker kuschen vor dem Großkapital! Klonfleisch wird jetzt ohne Kennzeichnungspflicht in den Regalen liegen, so fängt es an.
Im Zusammenhang mit der Klimahysterie empfehle ich Ihnen die Lektüre folgenden Artikels, der sich satirisch mit dem Klimahype beschäftigt, vielleicht denken Sie ja doch einmal über den tieferen Sinn Ihres Motiv nach – auch wenn die praktische Umsetzung aus anderen Gründen mehr als lobenswert ist.
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/10/aktionsplan-gegen-die-klimaerwarmung.html

Nicolai Wellenstein

Copyright © 2012 Anke Goodwin - Klimaschutz-Selbstversuch - Alle Rechte vorbehalten

Powered by WordPress