28/03/2011

Bio-Lebensmittel – wo anfangen?

Heute möchte ich eine oft gestellte Leserfrage beantworten: “Ich möchte gerne Bio-Lebensmittel kaufen. Wo soll ich anfangen? An welcher Stelle kann ich weiterhin auf konventionelle Lebensmittel zurückgreifen?”

Viele Verbraucher scheuen sich vor einem kompletten Umstieg auf Bio-Lebensmittel, da diese oftmals etwas teurer sind als Lebensmittel vom Discounter. Beschließt der Verbraucher, auf eine Auswahl an Bio-Lebensmitteln zurückzugreifen und ansonsten bei konventionellen Lebensmitteln zu bleiben, so stellt sich schnell die Frage, welche Bio-Lebensmittel gekauft werden sollen. Gibt es Produkte, die eine besonders positive Klimabilanz aufweisen? Wo gibt es die größten geschmacklichen Unterschiede? Gibt es besonders preiswerte Bio-Produkte?

Ich denke, jeder muss diese Frage für sich selbst beantworten. Es gibt nicht DIE Antwort (also beispielsweise “Du musst unbedingt Bio-Milch kaufen, aber an Bio-Tomaten darfst du gerne vorbeigehen.”)

Hier ein paar Anregungen zur Entscheidungsfindung:

Der eigene Geschmack

Zunächst einmal würde ich dem eigenen Geschmack vertrauen. Viele Bio-Supermärkte bieten regelmäßig kostenlose Verkostungen ihrer Produkte an. Auf diese Weise kann man neue Produkte kennenlernen. Zum Beispiel die Brotaufstriche von Zwergenwiese.

Wer es sich leisten kann, sollte sich einmal kreuz und quer durch das Bio-Sortiment naschen, um persönliche Highlights auszumachen. Hat man sein neues Lieblingsprodukt gefunden, fällt es leichter, eine Entscheidung für dieses Bio-Produkt und gegen andere Bio-Produkte zu treffen.

Vertrauenswürdige, kleine Verkaufsplattformen finden

Der Bio-Supermarkt um die Ecke hat ein großes Sortiment. Dort wird man fast erschlagen, wenn man sich nur auf ein oder zwei Produkte konzentrieren möchte. Einfacher fällt die Wahl, wenn man eine kleine Verkaufsplattform besucht.

Zum Beispiel einen Hofladen. Hier findet man unter Umständen nur eine Hand voll Obst- und Gemüsesorten. Passend zur Saison. Bezieht man nun noch seinen Geschmack mit ein, fällt die Wahl ganz leicht.

Ein anderes Beispiel ist der kleine, gemütliche Bio-Bäcker. Auch wenn man sich lediglich auf Bio-Brot und Bio-Gebäck beschränkt, gibt es sehr viel zu entdecken. Und die Entscheidung fällt wesentlich leichter…

Beschränkung auf Obst und Gemüse

Die Idee, erst mal im Bereich Obst und Gemüse auf Bio-Lebensmittel umzusteigen, finde ich persönlich sehr gut, denn sie bietet einige Vorteile.

Zum einen können diese Produkte direkt aus der Region bezogen werden und sind damit  oftmals genauso preiswert wie die konventionellen Produkte. (Natürlich spreche ich schon wieder vom Hofladen.)

Zum anderen kann Bio-Obst und -Gemüse einzeln gekauft werden, während Obst und Gemüse im Supermarkt oft in großen Verpackungen abgegeben wird. Wer braucht schon 2 kg Möhren auf einmal? Bio-Möhren gibt es auch einzeln.

Das Obst- und Gemüsesortiment ist im Bio-Bereich weit gefächert. Hier findet man Sorten, die man sonst nicht findet. Ein großer Vorteil!

Der Preisvergleich

Wer sich immer noch nicht entscheiden kann, kann einen Preisvergleich anstellen. Meine Vorgehensweise wäre wie folgt: Ich notiere mir einige Produkte, die in Frage kommen, und vergleiche die Preise im angestammten Supermarkt mit denen im Bio-Markt.

Besonders günstige Bio-Produkte können sein: Zitronen, Spezialprodukte (die es auch im normalen Supermarkt kaum zu kaufen gibt), Pesto, Obst und Gemüse der Saison, … findet es selbst heraus! ;)

Falls ihr ebenfalls Misch-Einkäufer seid: Wie habt ihr die Entscheidung getroffen, welche Lebensmittel aus der konventionellen Erzeugung stammen sollen und welche lieber Bio sein sollen? Ich bin gespannt auf eure Meinung…

-

Das könnte dich außerdem interessieren:
140 Tonnen Lebensmittel

07/04/2011

Hallo,

ich kaufe Eier ausschließlich aus Bio-Haltung, und habe ansonsten eine Biokiste abonniert. Dazu kommen Brotzutate, Kleie, Sojaflocken, Tofu und oft auch Milchprodukte. Und wenn ich es mir leisten kann, auch Bio-Fleisch.
Das einzige, wobei ich finanzielle Kompromisse vermeide (Azubigehalt), sind die Eier, denn seit ich eine Dokumentation darüber gesehen habe, was bei der konventionellen Zucht von Legehennen mit den männlichen Küken passiert, will ich das nicht mehr unterstützen.

Tolles Blog!

BB :)
Abgeneth

Abgeneth

24/10/2011

Handwerk hat goldenen Boden.

Justin

Copyright © 2012 Anke Goodwin - Klimaschutz-Selbstversuch - Alle Rechte vorbehalten

Powered by WordPress